Mein erstes Shirt

... und es ging einfacher, als ich dachte :)

Dazu habe ich mir ein locker sitzendes Shirt aus meinem Kleiderschrank geschnappt und es als Vorlage benutzt - funktionierte wunderbar, zumal das Shirt nur aus zwei Teilen - also ohne extra ansetzende Ärmel - bestand.

Bei der Farbauswahl würde ich nächstes Mal etwas anders machen, vielleicht schwarze Ärmel ansetzen - nur Weiß macht mich zu blass, weshalb ich das Shirt wohl eher in Kombination mit einem Bolero/Cardigan anziehen werde:


So finde ich es aber auf jeden Fall ausgehfähig :)


Ein bisschen Angst hatte ich beim Säumen der Kanten - wird es wellig? Trotz gutem Ergebnis bei Ärmeln und unterem Saum habe ich mich nicht an den Halsausschnitt getraut, der bleibt jetzt so. Da es Jersey ist, wird er mir hoffentlich nicht ausfransen :) Denn ein Bündchen möchte ich nicht annähen.

Dafür, dass ich heute mal nur so "lala" Fotos habe,gibts nochmal was aus meiner süßen Küche - meine Lieblingspfannkuchen ♥



Für zwei Personen nehmt ihr:

2 Eier
200g Mehl
50ml Mineralwasser
200ml Milch
1 Pck. Vanillezucker
80g Zucker (je nachdem, wie süß ihr es mögt)
1 Prs. Salz
und nach belieben Äpfel, Bananen, Erdbeeren, Schokotropfen, ...

Damit sie schön fluffig werden, trennt die Eier - das Eigelbt kommt in den Teig, das Eiweiß schlagt ihr steif und hebt den Eischnee anschließend vorsichtig unter den Rest des Teiges. Wir mögen die Pfannkuchen gern klein und dick und am liebsten mit Belag - aber das kann ja jeder halten, wie er mag :)

Ich wünsch euch eine schöne Woche, bis bald &
liebe Grüße,









verlinkt bei:
creadienstag
handmadeontuesday

Dreh dich!

Immer, wenn die ersten heißen Tage im Jahr einen Vorgeschmack auf wärmere Zeiten geben, durchwühle ich meinen Kleiderschrank verzweifelt nach Sommersachen - gefühlt habe ich nie das Richtige da und alles aus dem letzten Jahr ist irgendwie doof: Die Hosen zu kurz, die Shirts zu weit ausgeschnitten, die Röcke farblich nicht passend zu den Oberteilen... *lach*

Also standen sommerliche Klamotten auf meiner Liste ganz oben auf meinem Nähplan, und hier ist nun Teil Nummer eins - ein Tellerrock aus Jeansstoff, der - ganz wichtig - über die Knie geht:






Zuerst war ich etwas erschrocken, weil der Rock durch den zwar dünnen, aber dennoch eben nicht flatterig dünnen Jeansstoff an den Hüften ziemlich auftrug. Aber mit einem langen Shirt drüber war das kein Problem mehr.
Im Internet habe ich viele Anleitung gefunden, wie man sich selbst das Schnittmuster für einen Tellerrock zeichnen kann - aber für die Rechnerei und Malerei war ich dann immer zu faul. Doch dann habe ich hier ein fertiges Schnittmuster für faule gefunden und zack, war der Rock auch schon genäht :)

Genießt die schönen Tage, ob mit oder ohne Tellerrock ♥
Bis bald,
liebe Grüße








verlinkt bei:
handmadeontuesday
creadienstag