Paperballs - dekoratives aus Papier

Wie der Titel schon verrät, geht es heute um Papier - kein Nähen, kein Häkeln, sondern schneiden, falten, und zusammenstecken :)
Und wie so oft kann ich auch hier nicht sagen, wie ich auf diese Schiene gekommen bin... es hat mich einfach gefunden und frei nach "gesehen - gemocht - gemacht"- Manier musste es auch sofort umgesetzt werden *lach*

Einige haben ja sicher meinen letzten Facebook-Post gelesen, wo ich euch die Origami-Lampions gezeigt habe. Gestern morgen war ich noch so motiviert von der Idee, dass ich mir im nächsten Bastelladen gleich alles kaufte, was ich zum Basteln brauchte. Und muss gestehen... ich habe es "verknickt", die Anleitung aus lauter Vorfreude nicht richtig gelesen und zack, das schöne Transparentpapier war unbrauchbar geworden :o( Also kleiner Tip - lieber an normalen Druckerpapier üben bevor man richtig loslegt...

Da in einem Bastlerhaushalt aber nichts umkommt und ich hier seit Ewikgeiten noch zwei Flaschen Fassbrause stehen hatte...


Die stehen jetzt in der Küche auf der Fensterbank und werden bei der nächsten Gelegenheit mit ein paar Schnittblumen gefüllt ♥

Das Transparentpapier war also gerettet. Ich habe mir aber noch anderes Papier aus dem Bastelladen geholt, aus dem sind diese hübschen Bälle entstanden:



Idee uns Anleitung habe ich auf der Seite einer anderen Bloggerin gefunden - hier findet ihr eine kleine Anleitung sowie Vorlagen zum Ausdrucken. Ein Ball besteht aus 12 "Blumen", die ihr am besten so zusammensetzt:
Sucht euch eine Blume als Boden aus. An diese steckt ihr 5 andere Blumen. Wiederholt dies mit den restlichen 6, sodass ihr zwei Hälften habt. Diese Hälften setzt ihr nun zusammen, und zwar so, dass die zwei überstehenden "Blütenblätter" einer Blume mit je einem Blütenblatt von zwei verschiedenen Blumen zusammen gesteckt wird. Verbindet ihr die Blumen 1 zu 1, wird der Ball nicht richtig rund.
Bei Bedarf sprecht mich gerne an, dann schicke ich noch ein paar Bilder, wie die einzelnen Teile zusammengesteckt werden.




Das war auch wieder für heute ♥

Habt noch einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße,



Espadrilles ♥

Das Projekt "Espadrilles" trage ich schon eine Weile mit mir herum - ich finde die Idee toll, seine Schuhe selbst zu gestalten :) Also habe ich mir die Sohlen bestellt, denen auch ein Schnittmuster beiliegt. Sicher, ob ich sie wirklich nähen sollte, war ich mir aber nicht - es gab auch so viele Häkelanleitungen, die mir gefielen.
Der fröhlich bunte Stoff, den ich zuhause hatte, war für mich nicht so das richtige - ich mag meine Schuhe lieber unauffällig. Also fing ich an zu Häkeln... naja, um es kurz zu machen, letztens habe ich schönen Stoff gefunden und dazu kam noch, dass ich unbedingt meine neue Nähmaschine ausprobieren wollte - tadaa, hier ist das Ergebnis :D


Der Rohbau
  
Nach der Nähmaschinenarbeit war Handarbeit angesagt :)
 


 Zum Annähen des Stoffes reicht eine einfache Nähndel. Als Garn wird Kreativgarn empfohlen, ich habe es jetzt aber einfach mit doppelt genommenem Nähgarn versucht - hoffentlich hält es ^^

Irgendwo hatte ich noch diese Sternchen-Knöpfe - perfekt





Zum Durch-die-Wohnung-laufen reichen sie auf jeden Fall :) Wenn es denn mal wieder aufhört zu regnen, teste ich sie auch mal draußen. Wer sich schuhtechnisch auch mal so richtig austoben will, dem kann ich das nur empfehlen. Wie gesagt, ich mag es lieber schlicht, aber wer mal bei Goolge schaut, der dürfte genug bunte Inspirationen finden :) Hier findet ihr übrigens auch eine kurze bebilderte Nähanleitung für die Espadrilles - der Packung mit der Sohle liegt nämlich nur das Schnittmuster bei.

Die Häkel-Variante reizt mich übrigens immer noch. Vielleicht, passend zum Urlaub demnächst... ♥

Habt noch einen schönen Sonntag, bis bald!
Liebe Grüße,




Sommerliche Tasche

Vor einer ganzen Weile hatte ich mir Stoff gekauft, um eine etwas größere Tasche zu nähen, aber mir gefiel einfach keines der Modelle, die ich hätte nachnähen können.

Vor ein paar Wochen habe ich aus Spaß mal bei den Zeitschriften geschaut, was es alles an Handarbeitszeitschriften gibt - eine Menge, musste ich feststellen :)

Ich habe mich für eine mit vielen verschiedenen Mustern für Taschen entschieden und daraus habe ich letztendlich diese Tasche genäht - übrigens nur zur Hälfte aus dem Stoff, den ich eigentlich für das Projekt Tasche vorgesehen hatte *lach*

Und hier ist sie, meine Sommertasche mit viel Platz:


Von einer Seite gelb...
... von der anderen orange.

Verschließbar mit einer Lasche + Knopf. Eigentlich alles eher Deko :)


Innenansicht. Hat ein Fach für Kleinigkeiten und einen verstärkten Boden.


Gelb trifft auf orange, eingefasst von braun. Ich mag die umgeklappten Ecken unten...

... und die Schleifen oben ♥
 

Wie immer, wenn man etwas Neues ausprobiert, lernt man dazu - in meinem Fall, bei der nächsten großen Tasche dickeres Vlies zu benutzen, sie ist leider nicht sehr formstabil :/ Aber mir gefallen die Farben, das macht es wieder wett.

Wenn jemanden die Zeitschrift interessiert, es ist ein Sonderheft des Patchwork Magazins Nr. 12 gewesen, hier findet ihr das Bild dazu.

In diesem Sinne, einen sonnigen Sonntag!

Liebe Grüße,